Die Kölner Wetterpilze
+Zur Seite eines Pilzes gelangt man durch Anklicken des Pilz-Symbols auf der Karte.
zur Ortssuche

Wetterpilz Bericht

Ausgangspunkt der Suche nach Wetterpilzen war Köln - mit über 30 Wetterpilzen die Welthauptstadt des Wetterpilzes. Eine Großstadt, die von einem dichten grünen, die Menschen täglich mit neuer Kraft versorgenden Aderwerk durchdrungen wird. Die Kölner Grünanlagen sind ein Eldorado für Sportler und es gibt viele Laufstrecken und Laufveranstaltungen, die an Wetterpilzen vorbeigehen. Doch viel mehr als der Leistungsgedanke ist es die Muße, die hier zu Hause ist und der entspannte Umgang mit körperlicher Leistung ist Zeichen der weisen Erkenntnis, sich von der Muse küssen zu lassen und mehr auf die Schönheiten neben der Strecke zu achten.
Die Bürger Kölns und die Gäste der Stadt schätzen ijre Wetterpilze als öffentliches Gesamtkunstwerk, deren Exponate sich in perfekter Harmonie in die Landschaft einfügen. Dies ist ihrer einmaligen, von der Natur abgeschauten Form geschuldet, die an einen Baum erinnert. Im Gegensatz zu anderen Schutzbauten ist die Form des Wetterpilzes bzgl. der Stabilität wesentlich anspruchsvoller und es erfordert ein höchstes Maß an baulicher Kunst mit oft massiven Einsatz von Beton oder sonstiger Verstärkungen um ihm einen sicheren Stand zu verleihen. Trotzdem wirken sie immer leichter, heller und heiterer als andere Schutz-Bauten.